Die Hochzeit von Jana und Patrick am 17. & 18. April 2015


Romantischer hätte der Heiratsantrag kaum sein können. Während einer Kreuzfahrt auf der AIDA hielt der zukünftige Bräutigam um die Hand seiner großen Liebe an. Stilvoll mit Champagner und Kniefall. Das war im Oktober 2014. Für die Planung der Hochzeit blieben Jana & Patrick fünf Monate Zeit. Gemeinsam legten sie sich ins Zeug. Kurz vor Weihnachten standen die Termine und die Location fest. Während die standesamtliche Trauung für Freitag, den 17.04.2015 um 12:00 Uhr auf Gut Eckendorf terminiert wurde, stand der Samstag ganz im Zeichen der kirchlichen Trauung. „Als erstes hatte ich beim Standesamt angerufen und den Termin reserviert. Es folgte der Anruf im Pfarramt. Eines war sicher: Wir wollten eine schicke Hochzeit. An den folgenden Abenden haben wir uns mehrere Location für die anschließende Feier angesehen. Hell und modern sollte sie sein. Fündig wurden wir im Landhotel Bielefelder Höhe“, erinnert sich Jana. Als nächstes auf der persönlichen To-Do-Liste des Paares standen die Wahl des DJs und der Hochzeitsfotografin. „Freunde zeigten uns ihr Fotobuch. Da war es leicht, sich für Bärbel Bork als Hochzeitsfotografin zu entscheiden. Nach dem Kennenlernen war klar: Die Chemie stimmt“, berichtet Patrick, während er voller Freude durch seine eigenen Fotobücher blättert. Auch DJ Julian Hügelmeier von Köhne Veranstaltungen & Technik überzeugte die beiden mit seiner Professionalität. Die Weihnachtsfeiertage konnten kommen. Wesentliche Eckpunkte für ihre Märchenhochzeit standen fest. Es blieben weitere drei Monate Zeit für das Aussuchen der Ringe, des Brautkleides und des Smokings für den Bräutigam.
Farbkonzept: Schwarz dunkel blau und rot
Edles Schwarz, dunkles Blau und ein weißes Kleid. Bielefelder Fußballfans lieben diese Farben. Bereits zur standesamtlichen Trauung erschien der Bräutigam im schwarzen Smoking, während sich die Braut für ein toll geschnittenes dunkelblaues Kostüm entschied. Es ist zwölf Uhr. In den Gesichtern ist Vorfreude zu sehen. Endlich geht es los und alle sind da: Eltern, Geschwister, Großeltern, Familie, Freunde, Nachbarn und die Trauzeugen. Auch das Wetter spielt mit. Als das frisch getraute Paar das Trauzimmer zwanzig Minuten später verlässt, reist die Wolkendecke auf und die Sonne kommt zum Vorschein. Das Brautpaar schreitet durch ein Spalier an Gästen und einem Meer an Seifenblasen. Die Behältnisse für die Weddingbubbles in Form einer Hochzeitstorte hatten die Brautführer organisiert. Die Glückwünsche nimmt das Paar während des Sektempfangs im Park von Gut Eckendorf entgegen. Von 13:00 bis 14:00 Uhr folgt das erste der zwei Portraitshootings, die Bärbel Bork mit Jana & Patrick vor Ort im Park organisiert. Gekonnt fangen die Fotos die Verliebtheit des Paares ein. So sieht Glück aus. Die Ringe aus Weißgold, die sich das Paar in Bielefeld bei Juwelier Schlüter ausgesucht hatte, sind an dem Tag nur Requisite. Erst während der kirchlichen Trauzeremonie am Samstag, den 18.04.2015 werden die Ringe feierlich getauscht. „Von einer Mitarbeiterin bei Juwelier Schlüter wurden wir super beraten. Auch auf unsere Sonderwünsche ist sie eingegangen. Daher sind unsere Ringe echte Unikate“, freut sich Patrick über den erstklassigen Service.
Am Samstag hieß es für die Braut und ihre Brautführerin früh aufstehen. Bereits um 9:00 Uhr war der Friseurtermin. Pure Entspannung hingegen beim Bräutigam. Zusammen mit seinen Brautführern begann er den Tag daheim mit einem leckeren Frühstück. Fotografisch begleitet wurden Jana & Patrick auch an diesem Tag von Bärbel Bork. Ein besonderer Moment: Die Verwandlung in Braut & Bräutigam. Während Patrick von seinen Jungs unterstützt wurde, wichen Brautmutter und Brautführerin Jana nicht von der Seite. Das Ankleiden erfolgte nach einem sehr alten Ritual. So waren „das Alte“ die Ohrringe, „das Neue“ das Brautkleid, „das Geliehene“ ein Armband der Mutter und „das Blaue“ das Strumpfband. „And a sixpence in her shoes“, den Bärbel Bork der Braut überreichte.

Nicht in der Kirche, sondern zum ausgiebigen Fotoshooting im Ravensberger Park sah Patrick seine Braut um 13:00 Uhr auf sich zuschreiten. Zunächst nutzte das Paar die Zeit für sich. Ein inniger Moment, um sich an dem Anblick des Partners zu erfreuen. Während Patrick einen klassischen dunkelblauen Anzug gewählt hatte, trug Jana ein filigran besticktes Brautkleid nebst Schleier aus dem Modehaus Starp. Es stimmte einfach alles. Zeit für das Fotoshooting hatte das Paar bis 15:30 Uhr. Neben dem Ravensberger Park diente auch das historische Museum beim Fotoshooting als Kulisse.

Sehr persönliche Momente erlebte das Brautpaar während der kirchlichen Trauung um 16:30 Uhr. Von der Patentante der Braut organisiert, sorgte der Chor des Abendgottesdienstes für Darbietungen, die zu Tränen rührten. Auch der Bruder der Braut und seine Verlobte sangen mit. Ebenfalls sehr persönlich war die Lesung eines der Trauzeugen zu dem Trauspruch des Brautpaares. Die Gäste flankieren den Auszug aus der Kirche. Dort wurden dem Paar zwei Luftballons in der Gestalt von Tauben von Balloonia als Glücksbringer überreicht. Von der Kirche ging es zur Feier. Auf der Terrasse des Landhotels Bielefelder Höhe fand der Sektempfang und die Begrüßung der Gäste statt. Als kleine Aufmerksamkeit für die Gäste hatte das Brautpaar Kaubonbons farblich sortiert in Reagenzgläsern abgefüllt. Rot und Rosa für die Damen und gelb und grün für die Herren. Als besonderes Geschenk der Brauteltern führte ein Spaßkellner durch die Menüfolge. Mit seinen Bemerkungen „Die Suppe sei bitte mit dem Löffel zu essen“ und ähnlichen Gags sorgte er für Irritation, Unterhaltung und unvergessliche Momente. Nach dem Essen heizte DJ Julian Hügelmeier den Gästen richtig ein. Es wurde eine lange Nacht. Tolle Stimmung und tolle Atmosphäre für 101 Gäste.       

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.