Brautkleider von Moden Kleinemas verzaubern

 

Besondere Anlässe erfordern besondere Kleidung. Dabei ist kein anderes Kleidungsstück so einzigartig wie das Brautkleid. Gemacht um sich zu verlieben, entscheidet der persönliche Geschmack der Braut. Schlichte Eleganz, märchenhafte Robe oder extravaganter Style: Als Spezialist für Braut- und Abendmode verfügt das Fachgeschäft Moden Kleinemas über eine große Auswahl traumhaft schöner Kleider. Bis zu zweihundert aktuelle Modelle namhafter Label aus den Niederlanden, Belgien und den USA präsentiert der exquisite Braut- und Abendmodenspezialist in seinem Fachgeschäft an der Sender Str. 10-14 in Verl. Es ist der Anspruch auf Einzigartigkeit. Ein Gefühl, das jede Braut an diesem wichtigsten Tag begleiten sollte. Eleganz, Weiblichkeit, Glanz und persönlicher Stil. Die hochwertig verarbeiteten Kleider bringen die schönsten Seiten der Braut zum Klingen. Perfekt gewählt ist ein Brautkleid, wenn sich die Braut darin wohlfühlt.

„Die fundierte, persönliche Beratung ist beim Kauf des Brautkleides besonders wichtig. Der Schnitt des Kleides sollte die Figur der Braut an den richtigen Stellen betonen und an anderen Stellen kaschieren. Je nach Typ sind gerade geschnittene Kleider oder solche im Marmaid- oder Prinzessinnenstyle geeignet. Kleider im Stil des Empires empfehlen sich bei einer Schwangerschaft. Auch der persönliche Geschmack ist wichtig. Manche Kundinnen wissen genau, wie ihr Traumkleid aussehen soll, sind bei der Anprobe dann aber verblüfft, wie das Kleid an ihnen wirkt. Andere kommen mit einer vagen Idee zu uns oder wissen zumindest, was sie auf gar keinen Fall tragen möchten. Uns als Fachverkäufern kommt die Aufgabe zu, das Traumkleid zu finden, dass aus der Kundin eine umwerfend schöne Braut macht“, erläutert Diplom Designerin Manuela Meyer ihre tägliche Arbeit.

Die Hochzeitssaison 2017 wird beherrscht von floralen Prints und Stickereien, Rosétönen und der neuen Länge bis zu den Knöcheln. Zudem legt Moden Kleinemas das Hauptaugenmerk in den Kollektionen auf Individualität, Kreativität und eine ausgefeilte Materialauswahl wie z.B. bei dem belgischen Designlabel Linea Raffaelli, das durch seinen feinfühligen Umgang mit den hochwertigen Stoffen und Spitzen einen modifizierten zeitgemäßen Chanel-Look interpretiert.

Ebenfalls begeistern fantastische Vintage-Looks der Enzoani Kollektion, inspiriert durch die Kunst und Architektur des alten Italiens. Den neuen Styles wird durch Farbfacetten von rosé, Elfenbein über Nude, Latte und Coffee bis hin zu Champagner und Goldtönen viel Individualität verliehen, die der Braut eine typgerechte Wahl ermöglichen.

„Individualität steht für uns an oberster Stelle. Vom kurzen Kleid oder Jumpsuite für das Standesamt über softe Vintage-Looks für die Beach-Hochzeit bis hin zu Brautkleidern im Prinzessinnenstyle bieten wir unseren Kunden Vielfalt. Brautschmuck, Schuhe, Accessoires für das Hair-Styling bis hin zum Strumpfband runden das Angebot in unserem Hause ab. Neben einem trendorientierten und zeitgemäßem Design bewerten wir Kollektionen und Lieferanten nach Merkmalen, wie z.B. Flexibilität bei Farb- und Stoffalternativen, Variationsmöglichkeiten bei Rocklängen bis hin zur Maßanfertigung zweier Manufakturen im benachbarten Ausland“, erläutert Edgar Meyer, der das Unternehmen zusammen mit seiner Frau Manuela bereits in dritter Generation führt. Ebenfalls zum Verlieben: Die Kreationen für Trauzeugen, Brauteltern und Gästen der Hochzeitsgesellschaft im Anlass-, Cocktail- und Abendkleiderbereich, die das Fachgeschäft Moden Kleinemas ebenfalls führt.

Der beste Zeitpunkt zum Kauf eines Brautkleides wird erfahrungsgemäß mit „ab Oktober des Vorjahres“ angegeben. Ferner ist es empfehlenswert, sechs Monate vor der Hochzeit mit der Auswahl zu beginnen, da Lieferzeiten bei Brautkleidern von vier bis fünf Monaten möglich und üblich sind. Zudem müssen die Kleider oft in Länge und Weite noch angepasst werden. Auch das braucht Zeit, da die Änderungsarbeiten grundsätzlich Handarbeit sind. „Auch wir von Moden Kleinemas empfehlen diesen Zeitrahmen, da er sich bewährt hat. Jedoch arbeiten wir auch mit zwei Manufakturbetrieben im benachbarten Ausland zusammen, die im Bereich der Braut- und Abendmode sowie auch für Königinnenkleider und Hofstaatgesellschaften kürzere Lieferzeiten in individuellen Ausführungen ermöglichen. Das übliche Prozedere lässt sich wie folgt zusammenfassen: Zunächst vereinbaren unsere Brautpaare mit uns einen ersten Termin zur Auswahl des Brautkleides, es folgt ein Termin zum erstmaligen Abstecken und ein weiterer zur Anprobe und last but not least: der Abholtermin.“

Ein weiteres Plus für Sonderwünsche: Moden Kleinemas gehört noch zu den Fachgeschäften, die über ein hauseigenes Atelier verfügen, das für Änderungen und individuelle Fertigungen zur Verfügung steht.

 

 

Quelle: Linea Raffaelli, Enzoani 

Zum Seitenanfang